Wichtige Überschuldungsauslöser 2006 – 2011

Wichtige Überschuldungsauslöser 2006 – 2011

Der Tabelle sind die Veränderungen seit 2005 bis einschließlich des 1. Quartals 2011 für die wichtigsten Überschuldungsauslöser und das Merkmal Krankheit zu entnehmen. Die fett gedruckten Zahlen zeigen an, ob das jeweilige Merkmal als einer von mehreren Auslösern angegeben wurde (Mehrfachnennungen möglich). Den kursiv gesetzten Zeilen ist zu entnehmen, in wie viel Prozent der Fälle das Merkmal als wichtigster Auslöser angegeben wurde. Arbeitslosigkeit und gescheiterte Selbständigkeit haben, bedingt durch die vorangegangene Wirtschaftskrise, seit 2008 bzw. 2009 stark an Bedeutung zugenommen. Arbeitslosigkeit ist als Überschuldungsauslöser Nummer eins zwischen 2008 und 2010 um den Faktor 1,16 gestiegen; bei der gescheiterten Selbständigkeit ist ab 2009 ein Anstieg um den Faktor 1,05 zu beobachten. Bei der Arbeitslosigkeit scheint die Trendwende mit dem 1. Quartal 2011 erreicht zu sein, bei der gescheiteren Selbständigkeit ist der Zenit wohl noch nicht überschritten. Krankheit als Auslöser steigt seit 2005 mehr oder weniger kontinuierlich an und erreicht im 1. Quartal 2011 ihre Spitze mit 16,1 Prozent. Ein entgegengesetzter Verlauf zeigt sich beim Konsumverhalten als Auslöser. Hier ist eine Abnahme zwischen 2008 und 2010 um den Faktor 0,82, und zwar auch bei den Hauptmerkmalen, zu verzeichnen.